Ihr Warenkorb

 
 

 

* Mötst di nich argern - Das große Rudolf Tarnow Hörbuch

* Mötst di nich argern - Das große Rudolf Tarnow Hörbuch35 Reimschwänke, Lieder, Gedichte und eine Spukgeschichte
 
Art.Nr.:1639

 
inkl. MwSt (19%)

Warenkorb

Autor: Rudolf Tarnow
Auswahl, Booklet und Redaktion: Rainer Schobeß
Aufnahmen: Archiv NDR, Plattfööt-Studio
2 CDs – Gesamtspieldauer: 1:45:04
ISBN 978-3-941452-54-1


Rudolf Tarnows Texte gehören zum Witzigsten, was die niederdeutsche Literatur zu bieten hat. Wir wissen, dass irgendwann die Pointe kommt. Aber der Autor zögert sie geschickt hinaus, nimmt komische Umwege. Wir ahnen sogar, wie es ausgehen könnte. Und werden dann doch überrascht. Und selbst wenn wir den Knalleffekt schon kennen - beim nächsten Mal ist er genau so schön

CD 1
1. Mötst di nich argern De Plattfööt 1:41
2. Dat Tauprosten Eberhard Bremer 5:49
3. De Gröschen Horst Dethloff 1:28
4. De Verkiehrte Marga Heiden 4:13
5. De Schaulpatron Eberhard Bremer 6:22
6. De schew Globus Gerd Micheel 2:16
7. Dat Brüden geiht üm Gerd Lüpke 5:29
8. De Klingelbütel Eberhard Bremer 2:52
9. De Spiesung Gerd Micheel 5:02
10. De Wihnachtsprädigt Eberhard Bremer 7:23
11. De gauden Mannslüd Susanne Bliemel 2:23
12. Ümmer ick Ulrich Voß 1:42
13. Rinfollen Marga Heiden 1:50
14. De Oewerraschung Horst Dethloff 3:26
15. Dat Prahlen Marga Heiden 1:19
16. De Brammwien Horst Dethloff 1:10
17. Quitt Fritz Hollenbeck 3:04
18. Schummerstund’n Fritz-Reuter-Bühne 2:58
19. Von oll Tieden un Späuken Horst Dethloff 4:23

CD 2
1. De Schauster un de Snieder Skiffle Schwerin 2:13
2. Dat Ätenproben Gerd Micheel 3:34
3. Dat gröttst Kamel Horst Dethloff 2:12
4. Ümmer noch dat sülwig Ulrich Voß 1:05
5. Dat Duwweltseihn Eberhard Bremer 3:46
6. De rod Domino Gerd Micheel 4:28
7. Hest hürt? Marga Heiden 2:12
8. Dat Indeilen Eberhard Bremer 1:10
9. Möppe Susanne Bliemel 1:26
10. De Kattenswanz Marga Heiden 2:58
11. De Utgliek Eberhard Bremer 2:57
12. De Katechismus-Stund’n Marga Heiden 4:09
13. De Hosen Horst Dethloff 1:47
14. Spräkt Plattdütsch! Gerd Lüpke 1:56
15. De tweiig Schirm Marga Heiden 0:28
16. De Medizin De Plattfööt 3:13
17. Mötst di nich argern Susanne Bliemel 0:40

Der Verlag:

TENNEMANN Buch- und Musikverlag
Die Schweriner TENNEMANN media, gegründet 1999 von Leif Tennemann, arbeitet erfolgreich als Buch- und Musikverlag sowie Filmproduzent im Norden von Deutschland. Schwer­punkte sind Buch- und Hörbuchproduktionen aus den Bereichen regionale Zeitgeschichte, Plattdeutsch, Kinderli­teratur, Belletristik, Lyrik und Kriminalliteratur.
Innerhalb der Musikproduktion werden nahezu alle Spiel­arten bedient vom Folk über die Klassik bis zur aktuellen Rock- und Popmusik. Die hauseigenen Editionen und Label sowie der TENNEMANN-Vertrieb garantieren pro­fessionelle Verwertungsketten.
Darüber hinaus betreibt die TENNEMANN media den unabhängigen eigenen Pressedienst nordPR, das Online- Informations-Portal MECK-POMM-HITS.DE sowie den TENNEMANN-Versand für ausgewählte Nord-Produkte unter www.tennemann.com.


Die Interpreten:
Susanne Bliemel, Eberhard Bremer, Horst Dethloff, Fritz-Reuter-Bühne, Marga Heiden, Fritz Hol­lenbeck, Gerd Lüpke, Gerd Micheel, De Plattfööt, Skiffle, Ulrich Voß

 

Der Autor:

Rudolf Tarnow (* 1867 in Parchim, † 1933 in Schwerin) war Sohn des Schuhmachermeisters Heinrich Tarnow und seiner Frau Dorothea. Aufgewachsen ist er in Parchim zu einer Zeit ohne „elektrisch Licht un Rundfunk“. Abends in der Schummerstunde wurde bei Familie Tarnow am Stubentisch oft und viel erzählt: Schwänke, Sagen, Spukgeschichten. Später hat Rudolf sich erinnert: „Dat verstünn keiner bäder as uns‘ Vadder“. Und von ihm hat er wohl auch das erzählerische Talent geerbt. Nach der Schulzeit erlernte Rudolf Tarnow den Beruf des Kaufmanns. Anschließend arbeitete er in Melsungen und Wittstock, bevor er im Alter von 20 Jahren zum Wehrdienst einberufen wurde. Nach der Pflichtzeit ging Tarnow zur Leibkompanie des mecklenburgischen Großherzogs in Schwerin und diente später bei den Dragonern in Parchim und Ludwigslust.
Während dieser Zeit heiratete er seine Frau Erna und wurde dreimal Vater. Im Anschluss an die militärische Laufbahn übernahm Tarnow 1906 die Stelle eines Betriebsinspektors in der Schweriner Nervenheilanstalt.
In den folgenden Jahren machte er sich als niederdeutscher Autor einen Namen, vor allem mit den „Burrkäwers“, humorvollen Versgedichten in der Tradition des mecklenburgischen Volksschwanks.
Weitere Veröffentlichungen sind 1921 das Landschullehrerepos „Köster Klickermann“, 1924 das Kinderbuch „Rüter-Püter“ und 1927 der Gedichtband „Ringelranken“.
Rudolf Tarnow war schon zu Lebzeiten ein überaus populärer Schriewersmann, seine Bücher erreichten in jenen Jahren eine Auflage von mehr als 160.000 Exemplaren.
In seinen letzten Lebensjahren schrieb Tarnow immer weniger. Wegen eines Herzleidens unterzog er sich mehreren Heilkuren. Der beliebte Volksdichter wurde 66 Jahre alt.

Der Redakteur:

Rainer Schobeß (* 1956 in Verden/Aller)ist Redakteur beim Norddeutschen Rundfunk im Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin. Dort arbeitet er in der Kulturredaktion und ist für Plattdeutsch zuständig.
Er hat eine Reihe von niederdeutschen Hörbüchern produziert mit Texten von Fritz Reuter, John Brinckman und Rudolf Tarnow und Goethes Faust up Platt. Außerdem die Doppel-CD „Sänger, Schreiber und Studenten – das Rostocker Liederbuch aus dem 15.Jahrhundert“, sowie drei CDs mit plattdütschen Witzen aus der Serie „De Mallbüdel“ und das Hörbuch „Weggelacht – Witze aus der DDR“.  
1987 erhielt er den Kunstpreis des Landes Niedersachsen. 2015 wurde er mit dem Martha-Müller-Grählert-Preis geehrt.