Ihr Warenkorb

 
 

 

Was solln wir noch beginnen... (CD)

Was solln wir noch beginnen... (CD)Wolfgang Rieck, Heike Kellermann
 
Art.Nr.:1020

 
inkl. MwSt (19%)

Warenkorb
"Einen der größten Dichter der jüngeren Generation" nannte ihn Thomas Man. Stefan Zweig und Carl Zuckmayer förderten seine Arbeiten. Die Rede ist von Theodor Kramer. Der österreichische Dichter feierte an der Wende der zwanziger- zu den dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts große Erfolge als Lyriker. In der Zwischenkriegszeit musste Kramer als Jude und Sozialdemokrat nach dem Anschluss Österreichs an Hitlerdeutschland emigrieren. Von 1939 bis 1957 lebte er im englichen Exil und starb 1958 einsam, unzufrieden und wenig beachtet in Wien. Kramers Werk geriet in Vergessenheit und wurde erst Ende der 1970er Jahre wieder entdeckt. Immerhin umfasst der Nachlass Kramers mehr als 10.000 Gedichte. Seine liedhafte, jedoch oft eher unromantische Lyrik schöpft Kraft und Poesie aus einem sinnlich erfassten Milieu der Außenseiter: der Proletarier, Landstreicher, handwerker, Knechte und Huren. Er wollte stets denen eine Stimme geben, "die ohne Stimme sind". Manche Zeitgenossen nannten Kramer gar einen "Asphaltliteraten". Kramers Kommentar: "Ich hoffe sehr, dass ich unter anderem ein Asphaltdichter bin, ein Stundenhoteldichter, ein Freß- und Saufdichter." Und so zeigen Kramers Texte die ganze Fülle des prallen Lebens... und so schreien sie förmlich nach Vertonung und Interpretation. Genau das haben Heike Kellermann und Wolfgang Rieck in beeindruckender Weise getan, Kramers Texte in unsere Tage "geholt". Die CD enthält 22 (!) Lieder; vierzehn befreundete Musiker haben sie dabei unterstützt vom Streichquartett bis hin zu Holzbläsern, Akkordeon, Tuba, Piano u.a. Allein das 52 (!)seitige Booklet mit allen Texten und exzellenten Fotos ist schon ein Kunstwerk für sich. Erwin Chvojka, der Herausgeber der Werke Theodor Kramers, sagt zu dieser Produktion: "Heike Kellermann und Wolfgang Rieck haben ihnen (den Texten von Kramer) kongenial Melodien gegegen und sie so wiedererweckt. Mögen sie weiterleben, Freude und Nachdenklichkeit sprendend, noch lange Zeit!"

  1 Lied am Bahndamm
  2 Zur Baumblüte
  3 Wenn man hinter dem Dorf einen Bach reguliert...
  4 Trinklied vorm Abgang
  5 Von den Furzen
  6 Trinklied der Fünfziger
  7 Der Traum vom vergessenen Mann
  8 Das reuige Mädchen
  9 Annemarie
10 Bitte um Geduld
11 Ich möcht mir dir, Liebste, gern liegen
12 Winterhafen
13 Schlaflied vom Rand der Welt
14 Ja, ich kann eine Liebste noch finden...
15 Ich habe zu viel und zu gerne gelesen...
16 Beim Stromwirt
17 Laternenlied
18 Es ist schön...
19 Frühlied
20 Unter deine Decke...
21 Und willst du mich am Abend sehn...
22 Was solln wir noch beginnen...

(Gesamtspielzeit: 64:29)